• 22. April 2024 4:36

“Hundeliebe” … ein Onlineprogramm für Hundehalter

Mrz 24, 2023

24.03.2023 – Gastbeitrag von Verena Alma

„Hundeliebe“ ist ein Online-Programm für Hundehalter, welche nach alternativen Möglichkeiten suchen und offen dafür sind, neue Wege zu gehen, wenn es darum geht, gesundheitliche Probleme oder störende Verhaltensweisen ihrer Hunde aufzulösen.
Verena verhilft den Menschen zu einem tieferen Verständnis dabei, was ihre Hunde ihnen mit ihrer Krankheit oder ihrem Verhalten sagen möchten.

Sprich, was Krankheit oder störendes Verhalten mit ihnen zu tun haben können. Dabei begibt der Hundehalter sich auf (s)eine Reise zu sich selbst, wodurch er seinem Hund die Möglichkeit gibt, sein Spiegelverhalten aufzulösen.

Verena sagt: „Diese Seelen kommen nicht ohne Grund in unser Leben! Sie möchten, dass WIR uns entwickeln, auf geistig / spiritueller Ebene.

Unsere Hunde wissen oft mehr als wir glauben oder ihnen zutrauen.“
Studien haben gezeigt, dass Hunde auf Zeigegesten und Blicke von Menschen reagieren und sie verstehen. Darüber hinaus haben Hunde eine intuitive Fähigkeit, zu erkennen, was sie tun müssen, um den Menschen geistig und körperlich zu heilen und weiterzuentwickeln. Im Gegensatz zu uns Menschen leben Hunde ständig im Einklang mit der Natur und nutzen ihre heilenden Kräfte. Sie empfinden die gleichen Emotionen wie Menschen, aber auf eine viel purere, klarere und unverfälschtere Art und Weise.
Die Beziehung zwischen Mensch und Hund kann sehr tief und bedeutungsvoll sein, da Hunde uns oft auf eine Ebene der Natur zurückbringen und uns helfen, uns mit unseren eigenen Emotionen auseinanderzusetzen. Durch ihre Fähigkeit, uns zu verstehen und uns zu heilen, sind Hunde treue und wertvolle Begleiter im Leben.

Verena sagt: „Viele Hundehalter spüren diese magische Verbindung zwischen ihnen und
ihrem Hund. Intuitiv wissen sie schon, dass da MEHR ist, zwischen ihnen, denn fast jeder
Hundehalter hat schon verblüffende Situationen mit seinem Hund erlebt, die ihn annehmen lassen, dass der eigene Hund ihn irgendwie verstehen und kennen muss.“ Und so ist es!

Es ist wichtig, ihre Fähigkeiten uns zu helfen, zu erkennen und zu schätzen, um eine starke Bindung zwischen Mensch und Hund aufzubauen.

Wenn Hunde Schwierigkeiten haben, ihre Botschaften durch Stimme, Körpersprache oder
Gefühle zu kommunizieren, greifen sie oft auf Spiegelverhalten zurück. Dies bedeutet, dass sie entweder das Verhalten ihres Besitzers genau nachahmen oder das genaue Gegenteil tun. Das Spiegeln kann manchmal schwer zu erkennen sein, da jeder Hund seine individuellen Eigenheiten hat.

Eins haben Hunde jedoch gemeinsam: Sie sind der Spiegel ihres Menschen und sie möchten ihn darauf hinweisen, wo er Blockaden lösen und seine Potenziale entfalten darf.
In vielen Fällen, in denen ein Hund unerwünschtes Verhalten zeigt, ziehen viele Besitzer einen Hundetrainer hinzu, um Hilfe zu erhalten. Doch wenn dies nicht funktioniert und der Besitzer schließlich einfach akzeptiert, dass der Hund nicht zu ändern ist, kann dies negative Auswirkungen haben. Der Hund kann noch weiter gehen und sogar Krankheiten entwickeln, die den Besitzer dazu zwingen, über sein Verhalten nachzudenken. Manchmal können Hunde sogar die Krankheiten ihrer Besitzer übernehmen und die Symptome zeigen, bis der Mensch die Ursache für seine eigenen gesundheitlichen Probleme erkennt und löst.

Verena sagt: „Du bekommst nicht den Hund, den du willst, sondern den Hund, den DU brauchst! … und zwar für deine persönliche Entwicklung. Hunde kommen in unser Leben mit bedingungsloser Liebe und ohne Erwartungen! Alleine damit zeigen sie uns schon, wo wir hinschauen dürfen! Sie gehen mit uns, sind an unserer Seite und sie machen auf
Seelenebene einen sehr guten Job! Es kann sein, dass ein Hund seinem Menschen mit seiner Krankheit oder seinem Verhalten “etwas sagen will”, nicht umsonst heißt es “Dein Hund der Spiegel deiner Seele”. Er spürt die Emotionen, die Gefühle (das Innenleben) seines Menschen. Und negative Emotionen, deren Ursprung meist tief verborgen im geistig – seelischen Bereich liegen, können körperlich krank machen.“
Jedes Wesen besteht aus Körper, Geist und Seele!

Weiter sagt sie: „Es ist ein Geschenk, den Menschen wieder in seine Intuition, seine Wahrheit zurückzubringen. Jeder hat und kennt sie, diese tonlose innere Stimme. Diese heißt es wieder verstärkt laut werden zu lassen, sie zu hören, wahrzunehmen, aber auch den Mut zu haben, ihr zu folgen und danach zu handeln!“

Sie ergänzt schmunzelnd: „Da gibt es mehr zwischen Himmel und Erde, etwas, eine
größere Kraft, die einen nennen es Gott, die Quelle, das Universum, Liebe … wir alle sind mit einem Plan hier auf die Erde gekommen, an den die meisten Menschen sich nicht mehr erinnern.

Und auch da machen die Hunde einen guten Job, denn sie können ihre Menschen zu ihrer wahren Essenz, ihrer wahren Berufung führen. So erleben viele Hundehalter erstmalig den Sinn in ihrem Leben und sie fühlen sich erfüllt und können diese Lehre in ihrem Leben endlich hinter sich lassen und erfahren ihr Leben ganz neu, in Leichtigkeit und innerer Zufriedenheit.“

Sie erwähnt weiter: „Hier werden nicht nur Herzen berührt, sondern auch Hundehalter-Herzen wieder geöffnet. Und ja, uns kullern auch schon mal die ein oder anderen Tränen übers Gesicht.

Der Mensch hat über die Jahre völlig vergessen, was es heißt, Mensch zu sein. Viel zu verflochten im Materiellen haben viele Menschen den Fokus, auf dem, was sie haben und besitzen und definieren sich darüber. Dabei geht es vielmehr darum, wieder ins Fühlen zu kommen, auf das eigene Herz zu hören und ihm zu folgen… um die beste Version von sich selbst zu werden und glücklich zu sein, einfach, weil man IST.“

Verena`s Reise zu sich selbst begann vor 24 Jahren. Zuerst ohne Hund, klassisch mit schulmedizinischer Begleitung, von der sie sich irgendwann löste, da diese ihr nicht den
versprechenden Erfolg brachte. Stattdessen ließ sie sich von ganzheitlich arbeitenden Coaches begleiten und fing an, den Weg der Selbsterkenntnis zu gehen, wodurch sie wahre Heilung auf vielen Ebenen erfuhr. So machte sie selbst eine Coaching-Ausbildung, zuerst im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung, erkannte aber für sich immer mehr das Interesse im holistischen Bereich (ursprünglich kommt sie selbst aus der Medizin) und wollte Menschen genau dieses Wissen weitervermitteln. Des Weiteren war sie vier Jahre in einer Hunde- und Katzenpension tätig, eine ganz wichtige Zeit in ihrem Leben, an die
sie sehr gerne zurückdenkt.

„Die Stille der Tiere war Balsam für meine Seele“, sagt sie. Sie hörte davon, dass Tiere ihre Menschen spiegeln, spezialisierte sich auf diesen Bereich und ihr wurde immer klarer, was ihre Berufung ist.

Ebenso hat sie eine Zeit lang mit einem Tierarzt zusammengewirkt. Verena ergänzt noch: „Einige Tierärzte und auch Tierheilpraktiker beobachten dieses Spiegelverhalten bei Hund und Halter und wissen von diesem Phänomen. Auch sie sagen ganz klar, dass wenn der Mensch sein Tier zu 100 % gesund kriegen will, darf er sich selbst nicht außen vorlassen.”
Verena´s Seelenhund Tristan, welcher seit bald nun 12 Jahren an ihrer Seite ist, hat sie schon vieles über sich selbst erkennen lassen und ihr bei ihren seelischen und körperlichen Themen durch sein Spiegelverhalten geholfen in Heilung zu gehen. Man sagt, jede Krankheit ist Ausdruck der Seele über den Körper. Ohne Arzt und Medikation
konnte sie so im Laufe der Jahre verschiedenste Herausforderungen, ob psychisch oder körperlich, auflösen. Ihrem Hund Tristan blieben, so ihre feste Überzeugung, dadurch von Tierärzten ausgesprochene Prognosen erspart. Er ist heute noch treu an ihrer Seite! Und das ohne Symptome.

Vor allem aber wäre sie ohne ihn heute nicht hier auf Mallorca! Verena bemerkt noch: „Von Anbeginn wusste er, wofür er in mein Leben kommt. Seelen treffen einander niemals zufällig. ����

Manche nennen es auch Seelenvereinbarung, Seelenvertrag oder einfach Gottes Plan.“
Sie betont, dass das ihre persönliche Erfahrung ist.
„Ein jeder Hundehalter darf in sich rein spüren, ob er diesen Weg für sich und seinen Hund wählen möchte. In der Regel sind es aber die Hundehalter, die trotz tierärztlicher Behandlung bzw. trotz Hundetrainer eher eine Verschlimmerung bei ihrem Hund feststellen. Ihr Bauchgefühl sagt ihnen, dass da irgendwas nicht stimmen kann. Und genau sie sind es, die im Endeffekt voller Demut und Dankbarkeit ihrem Hund gegenüber, die Welt mit anderen Augen sehen.
… denn ohne ihren Hund wären sie sich niemals selbst begegnet.“

Sehr dankbar ist Verena übrigens über das neu erlassene Gesetz in Spanien für Haustiere, welches besagt, dass Haustiere als juristisch vollwertige Familienmitglieder und nicht mehr als Objekte gelten!

Sie sagt zum Schluss: „Meine Mission ist es, die Welt der Hunde zu einem besseren Ort
zu machen. Ich wünsche mir, dass viel mehr Menschen erkennen, dass Hunde beseelte,
fühlende Wesen sind und nicht ohne Grund in unser Leben kommen.
Auch wenn ich es in dieser Generation nicht ganz schaffen sollte, so möchte ich, wenn ich
irgendwann “nach Hause gehe” diesen Fußabdruck in dieser Welt hinterlassen.“

  • In Dankbarkeit vieler Seelen –
    Kontakt:
    hundeliebe.coaching@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »
00:00
00:00