• 22. Mai 2024 0:22

Neues Gesetz soll Mieten auf Mallorca erschwinglicher machen

Apr 17, 2024

Die Mietsituation ist seit mittlerweile mehreren Jahren nahezu unterträglich auf Mallorca. Für kleine Wohnungen mit 50qm beispielsweise werden Mieten bis zu 1.900 EUR !!!!! pro Monat erhoben. Wohlgemerkt sind das keine Luxuswohnungen.

Um diese nicht tragbare Situation zu ändern hat das Landesparlament der Balearen am gestigen Dienstag ein Wohnungsbaugesetzt verabschiedet. Die sog. Ley de Vivienda de Precio Limitado (VPL) ist, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, ohne zwangsläufig weitere unbebaute Grundstücke zu versiegeln. Das neue Gesetz ermöglicht den Investoren und Eigenheimbesitzern, Geschäftslokale in günstige Mietwohnungen umzuwandeln oder auch große Wohnungen dürfen in kleine Wohnungseinheiten unkompliziert geteilt werden. Auch die bisher geltende Höhenbeschränkung für Wohngebäude sollen in bestimmten Wohngebieten entfallen. Damit kann das entsprechende Wohngebiet mit neuen Wohnungen und somit Mietern enger besiedelt werden. Ferner dürfen Kommunen eigenständig in ausgewiesenen Wohngebieten eigene Grundstücke zum Bauland ausweisen. Die Rathäuser werden diese Anträge schnell und unbürokratisch genehmigen.

Die einzelnen Gemeinden haben nun 3 Monate Zeit dieses neue Gesetz umzusetzen. Dann schauen wir mal, ob dieses Gesetz die Problematik viel zu hoher Mieten lindert. Die Mallorca “actual” bleibt an dem Thema dran.

(Bericht: Linus Berger)

(Werbung)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »
00:00
00:00